KV Würzburg - Stadt

Was für ein bedeutendes Grünes Jahr 2021! Nach 16 Jahren in der Opposition übernehmen wir seit dem 8. Dezember nun wieder Verantwortung als Regierungspartei. Bundesweit haben unsere Grünen Mitglieder mit einem fulminanten und erfolgreichen Wahlkampf den Weg nach Berlin geebnet. Auch bei uns hier in Würzburg konnten wir große Erfolge feiern: Aus dem Wahlkampf sind wir Grünen in der Stadt Würzburg zum vierten Mal in Folge bei den Zweitstimmen als stärkste Kraft hervorgegangen! Für den gesamten Wahlkreis Würzburg konnten wir mit 19,8 % der Erststimmen und 19,3 % der Zweitstimmen bei einer Bundestagswahl damit für uns Grüne das bisher beste Ergebnis aller Zeiten erzielen!

Weiterlesen ...

Wir wünschen euch frohe Feiertage und einen guten Start in das neue Jahr. Vielen Dank für ein unglaubliches 2021, in dem wir gemeinsam alle viel geleistet haben! Danke für eure Unterstützung, für euer Mitwirken und Dabeisein bei allen Aktionen, Infoveranstaltungen, AK-Treffen, Wahlkampfständen, Plakatiertagen und so vielem mehr. Wir freuen uns auf ein ereignisreiches 2022 zusammen mit euch!

Weiterlesen ...

Die Ombudsperson ist für die Kreis- und Ortsverbände Anlaufstelle für Vorfälle sexualisierter Gewalt im grünen Kontext. Das können aktuelle Vorfälle sein oder vergangene, bei denen die betroffene Person, die verdächtigte Person oder beide direkten Bezug zur Partei haben.

Wenn ihr in eurem KV oder OV einen Fall sexualisierter Gewalt beobachtet habt oder einen Verdacht hegt, wendet euch damit an die Ombudsperson. Auch dann, wenn ihr euch nicht sicher seid. Im ersten Kontakt ist alles vertraulich. Wenn sich der Verdacht erhärtet, übernimmt die Ombusperson die Koordination der weiteren Schritte und begleite den Prozess so lange es notwendig ist. Sie richtet ein Krisenteam ein, in das weitere Personen einbezogen werden und vermittelt bei Bedarf zu externen Fach- oder Rechtsberatungsstellen.

Ombudsperson der Grünen Bayern

Ina Machold
Frauenreferentin

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

089 211 597 -21

https://www.gruene-bayern.de/positionen/a-z/feminismus-und-frauenpolitik/#ombudsperson

 

 

Ombudspersonen im Themenfeld "sexuelle Gewalt" (https://www.gruene.de/parteistruktur-und-gremien)

Menschen in unseren Strukturen vor sexualisierter Gewalt zu schützen, ist die gemeinsame Aufgabe in unserer Partei, auch aufgrund des bedrückenden Kapitels in unserer Parteigeschichte und der in den Anfangsjahren geführten Debatte über die Straffreiheit pädosexueller Handlungen. Deshalb wurden, auch auf Empfehlung der AG Aufarbeitung, in den Landesverbänden und in der Bundesgeschäftsstelle Ombudspersonen benannt und geschult. Die Ombudspersonen sind Ansprechpartner*innen für alle Fälle von sexualisierter Gewalt (altersunabhängig), die in grünen Zusammenhängen vorkamen oder vorkommen. Das heißt, sie sind Ansprechpartner*innen für Fälle von Mitgliedern untereinander, aber auch für Übergriffe von Grünen Mitgliedern auf andere Menschen, z.B. im Umfeld grüner Veranstaltungen und innerhalb grüner Strukturen.

Dies ist ein wichtiger Beitrag nicht nur zur akuten Hilfe von Betroffenen, sondern auch zur Prävention solcher Vorkommnisse in unserer Organisation. Verstöße gegen die sexuelle Selbstbestimmung sind ein Angriff auf die körperliche und seelische Gesundheit von Menschen.

Grundlage unserer Arbeit ist der vom Bundesvorstand beschlossene Kodex zum Umgang bei Grenzverletzung gegen die sexuelle Selbstbestimmung und/oder bei sexualisierter Gewalt.

 

Darin heißt es:

  1. Wir setzen uns dafür ein, dass in unserer Partei keine Grenzverletzungen und keine sexualisierte Gewalt möglich sind.
  2. Wir legen sehr viel Wert auf einen respektvollen Umgang, Wertschätzung und Vertrauen. Wir achten die Persönlichkeit und Würde unserer Mitmenschen.
  3. Wir ergreifen aktiv Partei gegen sexistisches, diskriminierendes und gewalttätiges, verbales oder nonverbales Verhalten. Abwertendes Verhalten wird von uns benannt und nicht toleriert.
  4. Wir gewährleisten einen verantwortungsvollen Umgang mit Nähe und Distanz. Die individuellen Grenzen und die Intimsphäre der Anderen werden von uns respektiert.
  5. Die Verhaltensregeln gelten zwischen allen Parteimitgliedern, hauptamtlich Beschäftigten in unserer Partei und Besucher*innen. Wir nehmen Grenzüberschreitungen durch andere bewusst wahr und vertuschen diese nicht.
  6. Als Partei haben wir Ombudspersonen im Themenfeld „Sexualisierte Gewalt“ benannt und geschult und werden deren Arbeit auf Bundes- und Landesebene verstetigen. Wir suchen den Kontakt zu professionellen Institutionen und Beratungsstellen, um Betroffenen gezielte fachliche Hilfe vermitteln zu können.

Wie wir arbeiten:

 

Als Ombudspersonen sind wir Ansprechpartner*innen für Fälle sexualisierter Gewalt, gerade auch vor dem Hintergrund der Aufarbeitung pädokrimineller Strömungen in unserer Partei.

  • Wir verstehen uns als Anlaufstelle für Vorfälle sexualisierter Gewalt im grünen Kontext. Das bedeutet, dass „Betroffene“ oder „Verdächtige“ direkten Bezug zur Partei haben.
  • Wir sind Ansprechpartner*innen für Menschen, die sexualisierte Gewalt in diesem Kontext erfahren haben.
  • Wir sind auch Ansprechpartner*innen für Menschen, die Vorfälle beobachtet haben oder den Verdacht hegen, dass es zu Vorfällen gekommen ist.
  • Wir stellen die Betroffenengerechtigkeit in den Vordergrund. Die Perspektive der Betroffenen ist für uns handlungsleitend.
  • Wir übernehmen Verantwortung und stellen ein Krisenteam zusammen, um betroffenengerecht handeln zu können.
  • Wir bieten einen geschützten Raum.
  • Wir sichern Vertraulichkeit in einem individuell vereinbarten Rahmen zu.
  • Je nach Verdacht leiten wir geeignete Schritte ein.
  • Wir begleiten den Prozess so lange es notwendig ist.
  • Wir leisten keine inhaltliche (fachliche, therapeutische oder juristische) Beratung.
  • Wir organisieren externe Begleitung (fachlich und juristisch).
  • Wir haben eine koordinative Rolle zwischen den Beteiligten.
  • Wir helfen bei der Suche nach therapeutischer Hilfe für Betroffene.
  • Zum Abschluss erstellen wir eine Fallanalyse.
  • Wir befördern die offensive Sensibilisierung für das Thema.
  • Alle Ombudspersonen sind vernetzt und bilden sich regelmäßig fort.

Direktkandidat Sebastian Hansen auf Listenplatz 26 gewählt

 

Bei der Listenaufstellung der bayerischen Grünen zur Bundestagswahl am vergangenen Wochenende in Augsburg wurde unser Würzburger Direktkandidat Sebastian Hansen auf Listenplatz 26 gewählt. Bei einem guten Ergebnis in der Bundestagswahl ist dieser Platz aussichtsreich, was uns alle umso mehr motiviert, einen herausragenden Wahlkampf zu machen In seiner Rede konnte Sebastian mit seinen Themen Innenpolitik, Kampf gegen die extreme Rechte und Verkehrswende überzeugen, auch wenn er die Abstimmung gegen die bekannte Bundestagsabgeordnete Margarete Bause auf Platz 22 zunächst verlor. Auf Platz 26 konnte er sich dann direkt im 1. Wahlgang gegen fünf Gegenkandidat*innen durchsetzen.

Als Spitzenduo für die Bundestagswahl wurden derweil erneut Claudia Roth und Toni Hofreiter gewählt. Zum neuen Landesvorsitzenden wurde Thomas von Sarnowski gewählt. Der 33-jährige aus Ebersberg löst Eike Hallitzky ab, der nach gut 6 Jahren nicht erneut angetreten war. Thomas bildet nun eine Doppelspitze mit der bisherigen Vorsitzenden Eva Lettenbauer.

Unser Bundestagskandidat Sebastian Hansen hat seit kurzem einen eigenen Newsletter. Hier erfahrt ihr regelmäßig alles über aktuelle Themen im Bundestagswahkampf, die nächsten Termine und über Sebastians Arbeit im Kreistag. Außerdem betreibt Sebastian für den Fall, dass ihr einen Messenger-Dienst bevorzugt, einen eigenen Telegram-Channel. Wir freuen uns über alle Abonnent*innen! Gebt das Angebot gerne auch an eure Freund*innen und Bekannten weiter, damit möglichst viele Menschen von unseren Zielen erfahren und wir am 26. September das bestmögliche Ergebnis einfahren!

Newsletter abonnieren!

Telegram-Channel abonnieren!

Unsere Grünes Jahr 2020 in Würzburg

Unser Kreisverband wächst weiterhin stark und hat mittlerweile fast 400 Mitglieder. Wir haben das Glück, viele neue, vielfältige und aktive Mitglieder mit vielen unterschiedlichen Hintergründen und Talenten in allen Stadtteilen zu haben. Damit sind wir für die Zukunft gut aufgestellt. Um die Jahreswende 19/20 wurden in fast allen Stadtteilen Ortsverbände gegründet. Ihre Arbeit haben sie kurz vor und im Kommunalwahlkampf aufgenommen und sie waren in diesen Wochen eine große organisatorische Stütze. (Jetzt Mitglied werden)

Insgesamt haben wir in den sieben OVs Altstadt-Sanderau, Frauenland, Grombühl, Lengfeld, Süd, Zellerau und Versbach 47 Vorstandsmitglieder und zahlreiche weitere aktive Mitglieder. Die OVs sind dicht am Geschehen vor Ort in den Stadtteilen und haben eine wichtige Funktion auch als Scharnier zur Stadtratsfraktion.

Weiterlesen ...

Briefwahl

Am 15. März 2020 ist Kommunalwahl in Bayern. Du willst am Wahltag lieber ausschlafen, wandern, lesen oder Tee trinken? Kein Problem – mach einfach Briefwahl!

 

 

Wie beantrage ich Briefwahl?

Wer im Wählerverzeichnis der Stadt Würzburg erfasst ist und per Briefwahl an der Kommunalwahl 2020 teilnehmen möchte, benötigt einen Wahlschein. Bis zum 23. Februar 2020 schickt dir die Stadt eine Wahlbenachrichtigung zu. Zusammen mit dieser Benachrichtigung bekommst du auch ein Formular zugeschickt, mit dem du Briefwahlunterlagen beantragen kannst.

Falls du nicht so lange warten willst, kannst du Briefwahlunterlagen schon vorher beantragen.

Am schnellsten und genau jetzt! geht das per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Ganz wichtig dabei: Familienname, Vornamen, Geburtsdatum und Wohnanschrift angeben, wie in unserer vorbereiteten Postkarte zu sehen. Zusätzlich sollte man angeben, an welche Anschrift die Wahlunterlagen gesendet werden sollen, wenn man die Unterlagen an einem anderen Ort empfangen will. Zuletzt nicht vergessen, wo die Unterlagen für die Stichwahl hingesendet werden sollen, falls man diese ebenfalls an einem anderen Ort empfangen möchte.

 Weitere Möglichkeiten zur Anforderung der Briefwahlunterlagen:

  • ab Mitte Februar: per Online-Formular unter
    https://www.buergerserviceportal.de/bayern/wuerzburg/bsp_ewo_briefwahl
    Auch über den auf dem Wahlbenachrichtigungsbrief aufgedruckten QR-Code gelangst Du auf die entsprechende Seite
  • schriftlich mit Hilfe des Vordrucks auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung (ausgefüllt und unterschrieben an Stadt Würzburg, Wahlamt, Rückermainstr. 2, 97070 Würzburg schicken, bitte dazu freimachen)
  • per Fax - 0931/37-3844
  • persönlich im Wahlamt (Briefwahlausgabe Zimmer 133, Rathaus 1. OG, barrierefreier Zugang über Aufzug) unter Vorlage der Wahlbenachrichtigung

 

So oder so: Du kannst die Unterlagen entweder persönlich, per Post, per Fax, per E-Mail oder mancherorts mit einem Online-Tool beantragen, nicht aber per Telefon.

 

Wann beantrage ich Briefwahl?

Am besten du beantragst deine Briefwahlunterlagen genau jetzt! per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! spätestens aber bis 6. März. Absolute Deadline ist der 13. März, allerdings solltest du die Unterlagen dann persönlich in deiner Gemeinde beantragen und abholen.

 

Welche Unterlagen bekomme ich?

Deine Briefwahlunterlagen beinhalten folgende Dokumente:

  • Wahlschein
  • Stimmzettel
  • Stimmzettelumschläge
  • roter Wahlbriefumschlag
  • Merkblatt

Damit du gut vorbereitet bist: Erfahre hier, wie das Wahlsystem funktioniert!

 

Wie lange habe ich Zeit?

Dein Wahlbrief muss zusammen mit dem unterschriebenen Wahlschein bis spätestens zum Wahltag am 15 März um 18 Uhr in deinem Wahlamt eingegangen sein. Wenn du ihn per Post schickst, wirf ihn am 3 Werktage vorm Wahlsonntag, also am 11. März in den Postkasten.


Jetzt weißt du wie du Brief-wählst. Und was wählst du?

Wenn du bei dir vor Ort das Klima und die Umwelt schützen willst. Wenn du die Artenvielfalt bewahren willst. Wenn du in deinem Ort ein lebendiges Miteinander fördern willst. Wenn du dein Zuhause mit neuen Ideen gestalten willst.

Dann wähl GRÜN!

Von 5 € können wir einen Tag lang eine Facebook-Anzeige schalten
Von 10 € können wir 100 Traubenzucker als Giveaways verteilen
Von 20 € können wir einen Satz Visitenkarten für eine*n unserer Kandidat*innen drucken
Von 50 € können wir 60 Sattelschoner als Giveaways drucken
Von 60 € können wir 100 Windräder als Giveaways kaufen
Von 70 € können wir einen Satz Postkarten für eine*n unserer Kandidat*innen für den Haustürwahlkampf drucken
Für 100 € können wir 500 Exemplare eines Stadtteilflyers drucken
Für 150 € können wir 2500 Exemplare eines thematischen Flyers drucken
Für 200 € können wir zwei Themenplakate à 150 Stück drucken
Für 250 € können wir einen Satz Kopfplakate von Martin drucken
Für 500 € können wir eine Wahlkampfveranstaltung mit Martin und externen Expert*innen organisieren
Für 800 € können wir 5000 Türhänger für unseren Haustürwahlkampf bestellen
Für 1000 € können wir den Neujahrsempfang organisieren
Für 1500 € können wir den Druck der Plakate zu unserer Veranstaltungsreihe organisieren
Für 2000 € können wir Anzeigen in den lokalen Würzburger Druckerzeugnissen schalten
Für 3000 € können wir einen Brief an alle Erstwähler*innen schicken
Für 4000 € können wir eine Großveranstaltung mit Robert Habeck organisieren
Für 10.000 € können wir all unsere geplanten Veranstaltungen organisieren Mit 20.000 € sind Veranstaltungen und Druckerzeugnisse abgedeckt

Seite 1 von 2

Termine

27. Jan 2022
20:00 - 22:00 Uhr
(GJ) Vortragsabend (KR)
31. Jan 2022
20:00 - 22:00 Uhr
(GJ) Barabend (KR)
01. Feb 2022
19:30 - 21:30 Uhr
Vorstandssitzung OV Altstadt-Sanderau
01. Feb 2022
20:00 Uhr
Vorstandssitzung mit der Stadtratsfraktion
03. Feb 2022
20:00 Uhr
AK Bildung und Soziales
10. Feb 2022
20:00 - 22:00 Uhr
(GJ) Plenum (KR)
14. Feb 2022
20:00 - 22:00 Uhr
(GJ) Vortragsabend (KR)

Podcast “Das Grüne Würzburg"

Newsletter abonnieren

Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen
Cookie-Annahme aktivieren um Captcha-Sicherheitsabfrage und Anmeldung zu ermöglichen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.