KV Würzburg - Stadt

Bericht zur gemeinsamen Aufstellungsversammlung der Grünen Kreisverbände Würzburg Stadt und Land zur Wahl des/der Bundestagsdirektkandidaten/in

Martin Heilig erneut als Bundestagsdirektkandidat gekürt!

Zur öffentlichen Aufstellungsversammlung von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN für den Stimmkreis Würzburg (Stadt und Land), die dieses Jahr in Höchberg stattfand, einer der GRÜNEN Hochburgen im Landkreis,  war der Saal im Gasthaus Lamm bis in die letzten Reihen gefüllt. Siebenundfünfzig GRÜNE aus Stadt und Land waren gekommen, um einen der ihren zum gemeinsamen Kandidaten zu küren und um ihm ihr Vertrauen auszusprechen, die GRÜNEN erfolgreich durch den Bundestagswahlkampf zu führen. Dazu kamen noch einige Interessierte und SymphatisantInnen.

Wie schon vor 4 Jahren hatte sich neben Martin Heilig auch Michael Gerr, Stadtrat in Würzburg, wieder als Kandidat zur Wahl gestellt. Kompliment den beiden, im nächsten Jahr ihr Privatleben hinter der Kandidatur einordnen zu wollen.

Die politischen Reden der beiden Kandidaten waren sehr unterschiedlich wie auch die Kandidaten selbst. Michael Gerrs politischer Schwerpunkt ist die umfassende gesellschaftliche Teilhabe aller Menschen zusammengefasst unter dem Stichwort Inklusion. Er will konkrete Politik machen, so wie er sich bereits in vielen Gremien vom Stadtrat bis hin zum Sprecher des grünen Bundesarbeitskreis Behindertenpolitik einbringt. Mit einer engagierten Rede stellte er unter Beweis, dass er das Format für ein Bundestagsmandat hat.

Martin Heilig deckte in seiner Rede ein breites Spektrum an grünen Themen ab, vom Erhalt der Biodiversität bis zur Ökologisierung von Landwirtschaft oder Verkehr. Dass er auch nach 20 Jahren als Grüner Macher noch Schwung  hat, grüne Ideen in die Politik einzubringen spürte man im Saal. Mehr als 80% der stimmberechtigten Mitglieder, also 46 von 57, bei 1 Enhaltung, stimmten im ersten Wahlgang für Martin Heilig. Die beiden Kreisverbände hatten ihren gemeinsamen Kandidaten gefunden.

 

Während der Auszählung der Stimmen erläuterte Gerhard Müller, Kreisvorsitzender von Würzburg-Land den weiteren Verlauf der Kandidaturen und des Bundestagswahlkampfs, der mit diesem Tag bei den Grünen im Bezirk bereits seinen Anfang genommen hat. Vor der Listen-Aufstellungsversammlung im Dezember  soll es nach den Plänen des Bezirkspräsidiums  im September zunächst drei Forenveranstaltungen in Würzburg, Miltenberg und Schweinfurt geben, wo sich die Bundestagskandidatinnen und Kandidaten im Bezirk Unterfranken gemeinsam den Mitgliedern vorstellen können. Im Anschluss soll auf der Bezirksversammlung im Oktober ein Beschluss gefasst werden, ob und an wen vom Bezirk ein Votum für einen oder mehrere der Kandidat*innen gegeben wird.

Bleibt nur noch Eines: dem Kandidaten viel Glück zu wünschen für seine Kandidatur! Und ihn im ganzen Wahlkreis zu unterstützen, in Ortsverbänden und Stadtteilen, im noch zu gründenden Wahlteam und mit GRÜNEN Promis, in persönlichen Gesprächen und an Infoständen. Die GRÜNEN sind in Würzburg Stadt und Land eine starke Kraft. Nun müssen sie es nur noch schaffen, ihr Gewicht im September 2017 auch im Bundestag einzubringen.

Stephan Link, Pressesprecher Würzburg-Stadt, und Sven Winzenhörlein, Pressesprecher Würzburg-Land


Termine

23. Sep 2020
20:00 Uhr
Treffen des OV Grombühl
24. Sep 2020
18:00 Uhr
AK Bildung und Soziales
24. Sep 2020
19:00 - 20:00 Uhr
(GJ )Vorstandssitzung
24. Sep 2020
20:00 - 22:00 Uhr
(GJ) Plenum (KR)
30. Sep 2020
18:00 Uhr
Aufstellungsversammlung zur Bundestagswahl
02. Okt 2020
14:00 Uhr
Exkursion "Feldhamster in Lengfeld"
05. Okt 2020
19:00 - 20:00 Uhr
(GJ) AK Queer*Fem (KR)

Newsletter abonnieren

Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.