KV Würzburg - Stadt

Harald Ebner (MdB) sprach zum Volksbegehren „Artenvielfalt“

Harald Ebner (MdB) sprach zum Volksbegehren „Artenvielfalt“

Beim Schutz der Artenvielfalt in unserem Land geht es unmittelbar um den Erhalt unserer eigenen Lebensgrundlagen. Diese Erkenntnis zog sich wie ein roter Faden durch den Vortrag von Harald Ebner. Auf Einladung der Würzburger Grünen sprach der Bundestagsabgeordnete aus Schwäbisch Hall am Dienstagabend in der Cafeteria des Siebold Gymnasiums vor etwa 50 interessierten Gästen zur Frage „Wer rettet die Bienen?“

Weiterlesen ...

Der deutsch-französische Motor kann mehr

Im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung hatten Bündnis 90 / Die Grünen am Dienstag, den 4.12.2018 Anna Deparnay-Grunenberg, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Stuttgarter Stadtrat, zu einem Vortrag zu Gast. Frau Deparnay-Grunenberg ist Deutsch-Französin und eine der aussichtsreichsten Kandidatinnen von Bündnis 90 / Die Grünen für das Europaparlament, das am 26. Mai 2019 neu gewählt wird.

Weiterlesen ...

Friedl: "Klimaschutz steht oben drüber"

Herbstfest "Grüner Oktober" am Markt mit der Grünen-Bundesvorsitzenden

Zum Abschluss ihres Wahlkampfs feierten die Würzburger Grünen mit über 500 Gästen am Unteren Markt in Würzburg ein stimmungsvolles Herbstfest mit dem Titel "Grüner Oktober". Landtagskandidat Patrick Friedl brachte es bei spätsommerlichem Wetter, bei blauem Himmel im Sonnenuntergang auf den Punkt: "Nach diesem Sommer in Würzburg, mit über 100 Sommertagen davon 36 tropischen Tagen mit durchnittlich über 30 Grad müsste allen klar sein: Der Klimawandel hat uns fest im Griff. Die Klimaerhitzung trifft uns alle. Hitze, Dürre, Stürme, Starkregen und Überschwemmungen werden unser Leben mit bestimmen. Wir können und müssen über viele andere wichtige Themen reden und handeln. Aber Klimaschutz ist das Gebot der Stunde, Klimaschutz steht oben drüber."

Weiterlesen ...

Wahlkampfhöhepunkt der Unterfränkischen Grünen in der Würzburger Posthalle

Fragen beantworten und mit Menschen ins Gespräch kommen, das wollen die Unterfränkischen Grünen bei ihrem Wahlkampfhöhepunkt "Frag das Spitzenduo" am Freitag, 28. September, in der Würzburger Posthalle. Zu Gast sind die Grünen-Spitzenkandidaten zur Landtagswahl 2018,  Katharina Schulze und Ludwig Hartmann, beide auch Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag. Ab 18 Uhr werden Schulze und Hartmann in der Posthalle am Bahnhofsplatz 2 interessierten Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort stehen. In ihrem Wahlkampf setzen die Bayerischen Grünen auf die Schwerpunktthemen Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen, gleiche Rechte für Frauen und Digitalisierung.

Moderiert wird der Abend von den unterfränkischen Spitzenkandidaten zur Landtagswahl MdL Kerstin Celina und Stadtrat Patrick Friedl, die in ihrem Wahlkampf Klimaschutz, Inklusion und Haltung ganz nach vorne gestellt haben. Die beiden werden - ebenso wie das Spitzenduo Hartmann und Schulze und viele Kandidatinnen und Kandidaten zu den Landtags- und Bezirkswahlen aus ganz Unterfranken - im Anschluss für Fragen zur Verfügung stehen. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung vom Landtagskandidaten Marc Selariu.

Grüne feiern zwei Tage anlässlich des Würzburger Stadtfestes

Der Freitag steht beim Grünen Fest anlässlich des Würzburger Stadtfestes ganz im Zeichen der Musik. Von 16 bis 20 Uhr wird Landtagskandidat Marc Selariu im Hof des Grünen Büros immer wieder selbst zu Gitarre und Mundharmonika greifen. Viele grüne Kandidatinnen und Kandidaten stehen zum Gespräch bereit, darunter MdL Kerstin Celina und Stadtrat Patrick Friedl. Das Fest ist im Grünen Büro in der Textorstraße 14.

Parallel zum Stadtfest-Samstag veranstalten die Grünen aus Würzburg Stadt und Land einen "Tag der offenen Tür" mit viel Programm. So gibt es ein prominent besetztes Frauen-Frühstück von 10:30 bis 13 Uhr zum Gespräch und Vernetzung mit Prof. Dr. Marie-Christine Dabauvalle - Frauenbeauftrage der Universität Würzburg, Dr. Manuela Rottman - Mitglied des Deutschen Bundestags, Kerstin Celina - Mitglied des Bayerischen Landtags und mit Karen Heußner - stellvertretende Landrätin und Kulturreferentin.

Außerdem bieten die Grünen den ganzen Tag von 10 bis 20 Uhr, Kaffee und Kuchen, Essen und Getränke, Zeit für regen Austausch zur langen Nacht der Demokratie, Informationen zum Wahlkampf und Wahlprogramm und viele Aktivitäten für Kinder.

Bildunterschrift: In der Bildmitte von rechts unter anderem: Karen Heußner - stellvertretende Landrätin, Gerhard Zäh - Präsident des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern e.V., Claudia Roth - Bundestagsvizepräsidentin, Kerstin Celina - MdL, Patrick Friedl - Stadtrat, Barbara Lehrieder - Fraktionsvorsitzende im Würzburg Stadtrat und Karin Miethaner-Vent - Stadträtin. Ganz rechts im Bild: Claudia Knoll - Geschäftsführerin der Landesgartenschau. [Foto: Josef Schmid]

Grüne aus Stadt und Land mit Claudia Roth auf der Landesgartenschau (LGS)

Eine Herzensangelegenheit seien die Kreisverbände Würzburg Stadt und Land der Grünen für sie, teilte Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth schmunzelnd mit. Der Besuch der Landesgartenschau in Würzburg am Donnerstag war somit ein Termin, den sie besonders gerne wahrgenommen hat. Zusammen mit etwa 20 Grünen-Mitgliedern aus Stadt und Land schlenderte die Bundestagsabgeordnete knapp zwei Stunden über das Gelände. Begleitet wurde Claudia Roth unter anderem von der Landtagsabgeordneten Kerstin Celina, dem Stadtrat Patrick Friedl, sowie der Fraktionsvorsitzenden der Grünen im Stadtrat Barbara Lehrieder und der stellvertretenden Landrätin Karen Heußner. Mit dabei waren außerdem der Vorsitzende der Bayerischen Landesgartenschau GmbH Roland Albert, der Präsident des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern e.V. Gerhard Zäh und Vizepräsident Dietmar Lindner. Besonderer Dank galt Landesgartenschau-Geschäftsführerin Claudia Knoll und den Mitarbeitern und Organisatorinnen der Landesgartenschau, die die Gruppe über das Gelände führten und auf alle Fragen gerne eingingen.

Weiterlesen ...

Elektrofahrradstadtfest 2018

Mobilität und Klimaschutz standen im Mittelpunkt des achten Fahrrad-Stadtfestes

Beim achten Fahrrad-Stadtfest war die Würzburger Domstraße fest in „grüner Hand“. Die Würzburger Grünen aus Stadt und Land stellten bei ihrem traditionellen Fahrradfest Mobilität und Klimaschutz in den Mittelpunkt und warben für einen höheren Radverkehrsanteil in der Region Würzburg. Stadtrat Patrick Friedl: „Gerade einmal etwas mehr als 10 Prozent der innerstädtischen Wege werden mit dem Rad zurück gelegt.“ Dies sei für eine studentisch geprägte Großstadt erschreckend wenig. Zum Vergleich: Freiburg hat einen Anteil von weit über 30 Prozent. Friedl: „Wir wollen, dass der Radverkehr zum Schutz von Klima und innerstädtischer Luftqualität eine der zentralen Säulen im Würzburger Verkehr werden kann.“ Deshalb brauchen wir noch mehr Geld für den Ausbau der Radwege. „Letztes Jahr haben wir gefordert, dass zwei bis drei Millionen Euro pro Jahr investiert werden. Auf zwei Millionen Euro konnten wir uns für den Haushalt 2018 einigen. Ab 2019 sollte es dann ein fester Betrag von mindestens drei Millionen Euro sein“, so Friedl, stellvertretender Vorsitzender der Grünen-Fraktion im Stadtrat.

Weiterlesen ...

Landtagskandidatin Maria Gößmann und Physiker Torsten Staab zur Zukunft der Mobilität

"Das Ende der Verbrennungsmotoren wird in naher Zukunft kommen", da ist sich Dr. habil. Torsten Staab vom Lehrstuhl für "Chemische Technologie der Materialsynthese" an der Universität Würzburg sicher. Er beschäftigt sich im Rahmen seiner Forschungstätigkeit mit der Weiterentwicklung von Akkumulatoren und war im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Grün im Gespräch" zu Gast bei den Würzburger Grünen. Der Experte für Batterietechnik ist auch überzeugter Nutzer eines Elektro-Rollers und berichtete im Gespräch mit der Sprecherin der Grünen Jugend Unterfranken und Kandidatin für die Landtagswahl (Platz 5), Maria Gößmann, über seine Erfahrungen mit Elektrofahrzeugen aller Art. Die Vorteile von Elektro-Mobilität liegen für ihn klar auf der Hand: "Elektrofahrzeuge fahren beinahe emissionsfrei, sind leise, geruchsneutral und wieder aufladbar. Bei einem Verbrennen besteht immer das Problem, dass die Abgasreinigung während der ersten Kilometer nicht oder nur in Teilen funktioniert. Zudem entfällt bei einem Eletkrofahrzeug im Winter komplett die Kaltstartphase. Man steigt in ein vorgewärmtes Fahrzeug ein - Heizung und Lüftung sind sofort warm und angelaufene Scheiben gehören der Vergangenheit an."

Weiterlesen ...

Green City Plan, Fußgängerzone Bruderhof, Elektromobilität und Fahrrad-Stadtfest

In der Woche vor der Sommerpause starten die Würzburger Grünen in eine Themenwoche zu "Mobilität für Alle". Dabei stellen sie am Montag, 23. Juli, von 14 bis 18 Uhr, am Sternplatz unter dem Motto "Grün erklärt" den Anfang Juli im Stadtrat beschlossenen Green City Plan für Würzburg vor. Mit dabei wird Stadtrat Patrick Friedl sein.

Am Dienstag, 24. Juli, wollen die Grünen beim Wendekreis am Bruderhof von 16 bis 18 Uhr für eine Fußgängerzone Bruderhof mit sieben Großbäumen dort werben unter der Überschrift "Grüne Mitte für Würzburg". Begleitet wird die Aktion musikalisch von Landtagskandidat Marc Selariu und von Landtagskandidatin Maria Gößmann.

Am Freitag, 27. Juli, von 18 bis 19 Uhr wird Maria Gößmann zusammen mit dem Physiker Torsten Staab im Grünen Büro in der Textorstraße 14 zum Thema Elektromobilität zu "Grün im Gespräch" zur Verfügung stehen.

Zum Abschluss der Themenwoche veranstalten die Grünen am Samstag, 28. Juli, von 10 bis 17 Uhr zum achten Mal ihr traditionelles Fahrrad-Stadtfest. Dort werden wieder (Elektro-)Fahrräder von verschiedenen Würzburger Fahrradhändlern zum Probefahren angeboten. Dazu gibt es Kinderspiele, Informationen und Musik von Dennis Schütze und Chiko U. Das Fest eröffnen werden MdL Kerstin Celina und Stadtrat Patrick Friedl.

Den Flächenfraß beenden

Pressemitteilung

Würzburg, den 16. Juli 2018

„Den Flächfraß beenden. Betonflut eindämmen.“

Neu gegründetes lokales Aktionsbündnis hofft auf Zulassung des Volksbegehrens -
Nächstes Treffen am Mittwoch, 18. Juli, um 18:30 Uhr im Gasthof Lutz in Giebelstadt

Jüngst hat sich in Würzburg für die Region ein lokales Aktionsbündnis „Betonflut eindämmen“ gegründet. Aktuell wird das Bündnis von neun Parteien und Organisationen unterstützt. Ziel des Bündnisses ist es, mit zum Erfolg des Volksbegehrens gegen den Flächenfraß in Bayern beizutragen. Zu gleichberechtigten Sprecherinnen wurden beim Gründungstreffen Edith Sachse von der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL), Wolf von Bodisco der Kreisvorsitzende der ÖDP und Patrick Friedl der Bezirksvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen bestimmt. Grüne, ÖDP und AbL hatten gemeinsam auch im Sommer 2017 die bayernweite Initiative für das Volksbegehren ergriffen.

Weiterlesen ...

Unterkategorien

Termine

18. Jan 2021
18:00 Uhr
GRÜNE Abgeordnete im Gespräch: Die Corona-Pandemie in Unterfranken
18. Jan 2021
20:00 - 22:00 Uhr
(GJ) Barabend (KR)
19. Jan 2021
19:30 Uhr
(GJ) AK Antifaschismus (KR)
20. Jan 2021
18:00 - 19:00 Uhr
(GJ) AK Flucht und Asyl (KR)
20. Jan 2021
20:00 - 21:00 Uhr
Digital dabei ! - Bürger*innenbeteiligung mit der App democy
28. Jan 2021
19:00 - 20:00 Uhr
(GJ )Vorstandssitzung
28. Jan 2021
20:00 - 22:00 Uhr
(GJ) Plenum (KR)

Newsletter abonnieren

Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.