KV Würzburg - Stadt

Der neu gewählte Vorstand des Ortsverbands Altstadt-Sanderau

Zwei Jahre nach Gründung des Grünen Ortsverbandes Altstadt-Sanderau fand am 2. Dezember 2021 eine digitale Mitgliederversammlung statt, auf der auch ein neuer Vorstand gewählt wurde.

Zunächst führten Kevin Berg und Alexandra Bell als amtierendes Vorsitzenden-Duo durch die Sitzung. Nach dem Beschluss zweier Satzungsänderungen, welche aus formellen Gründen erforderlich waren, wurde über die Aktivitäten des Vorstandes in den letzten beiden Jahren berichtet. Hier konnte sowohl auf politische Veranstaltungen im Rahmen des Kommunal- und Bundestagswahlkampfs als auch auf verschiedene Vortragsabende mit konkretem Bezug zu den Stadtteilen Altstadt und Sanderau zurückgeblickt werden. Besondere Freude brachten die Vorsitzenden darüber zum Ausdruck, dass die Zahl an Mitgliedern im Ortsverband Altstadt-Sanderau stetig wächst.

Weiterlesen ...

Der neu gewählte Vorstand (v.l.n.r.):  Helena Kontny, Lukas Weidinger, Magdalena Laier, Yannik Kellmann, Kristina Kramer. Foto: OV Altstadt-Sanderau

Vorsitzende: Magdalena Laier

Vorsitzender: Yannik Kellmann

Schriftführerin: Helena Kontny

Beisitzer*innen:

Kristina Kramer

Lukas Weidinger

 

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Am 24. Oktober gründete sich der zweite Würzburger Ortsverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Würzburg-Stadt im Café Rudowitz in der Sanderstraße. Rund 50 Gäste, darunter Mitglieder und viele Interessierte aus den beiden Stadtteilen, füllten das Lokal mit guter Laune und Gemütlichkeit.

Bezirks- und Kreisvorsitzende Simone Artz eröffnete und führte routiniert durch ihre 8. Gründungsversammlung eines Ortsverbandes in Unterfranken alleine in diesem Jahr. Besondere Freude brachte sie darüber zum Ausdruck, dass auch in Würzburg die große Zahl an grün engagierten Menschen weiter wächst. Patrick Friedl MdL und Stadtrat eröffnete sein Grußwort mit der eindrucksvollen Schilderung eines Vortrags von Prof. Quaschning (Scientists for Future) im Landtag am selben Tag. Darüber hinaus betonte Friedl die besondere Bedeutung der Ortsverbände dabei, die großen Herausforderungen unserer Zeit im Kleinen vor Ort zu lösen.

Patrick Friedl (MdL und Stadtrat): „Wir machen Politik nicht aus Vergnügen, wir wollen mit Politik eine ökologisch Nachhaltige Zukunft erreichen. Dabei müssen wir die großen Herausforderungen im Kleinen lösen.“

OB-Kandidat Martin Heilig dagegen betonte die besondere Freude, die die direkte Begegnung mit Menschen vor Ort zum Beispiel an Infoständen bereiten kann. Dadurch, dass der Ortsverband noch mehr Möglichkeiten zur Begegnung schaffen könne, leiste dieser einen besonderen Beitrag zur Demokratie in unserer Stadt. Die Zustimmung zu Grünen Inhalten sei dabei keineswegs selbstverständlich, womit Heilig an frühere Zeiten erinnerte.

Martin Heilig, OB-Kandidat für Würzburg: „Wir wollen mehr Gerechtigkeit in allen Bereichen. Dies können wir durch eine neue Kultur des Mitmachens erreichen!“

Bei den darauf folgenden Vorstandswahlen, geleitet durch Lukas Weidinger, Beisitzer im Kreisvorstand Würzburg-Stadt, erhielten die gewählten Kandidierenden jeweils große Zustimmung. Umweltwissenschaftlerin Alexandra Bell und Student Kevin Berg gingen als gewähltes Vorsitzenden-Duo aus der Veranstaltung hervor. Beide bringen bereits politische Erfahrung mit, Bell durch ihre vorherige Arbeit für die rheinland-pfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken und Berg als aktives Mitglied der GRÜNEN JUGEND Würzburg.

Franziska Epe als Schriftführerin und Kristina Kramer, Michael Gerr und Stephan Zipf als Beisitzende komplettieren den neu-gewählten Vorstand.

Alexandra Bell, Vorsitzende des OVs Altstadt-Sanderau: Es gibt viele Möglichkeiten um gemeinsam den Lebensraum vor unserer eigenen Haustür attraktiver zu gestalten und positive Impulse zu setzen. Wir wollen mit den eigentlichen Expertinnen und Experten unseres OVs, den Menschen hier vor Ort, eine gemeinsame Vision für unsere Ortsteile erschaffen und dabei unterstützen, diese ganz konkret umzusetzen. Ich freue mich auf den zukünftigen Austausch, die Ideen der Menschen und gemeinsam in die Umsetzung zu gehen. Zusammen können wir auch im Kleinen viel bewegen und dabei vielleicht auch an dem ein oder anderen Rädchen unserer heutigen großen Herausforderungen drehen.

Kevin Berg, Vorsitzender des OVs Altstadt-Sanderu: „Politische Mitgestaltung endet nicht an der Wahlurne und findet nicht nur im fernen Berlin statt. Sie lebt von aktiver Beteiligung und kreativen Ideen und zwar genau hier, vor unserer Haustür, in unseren Stadtteilen. Mit der Gründung des Ortsverbands möchten wir die Menschen in der Altstadt und der Sanderau mitnehmen, um lokale Probleme anzugehen und unseren gemeinsamen Lebensraum, unsere Stadt, noch lebenswerter zu gestalten.“

Überzeugung und Überzeugungsarbeit bewegte alle Kandidierenden in ihren Bewerbungsreden, die besonders auf Stadtteilebene bei den zukünftigen Herausforderungen notwendig sei. Hierfür sei die Begegnung auf Ebene des Ortsverbands besonders geeignet. Die anwesenden Gäste griffen dies auf und stellten sogleich viele inhaltliche Fragen zu ÖPNV, Klimakrise und Flächenverbrauch im Anschluss an die Bewerbungsreden. Mit diesen Impulsen startete der frisch gewählte Vorstand zusammen mit den Stadträten Silke Trost und Michael Gerr in den intensiven Dialog mit den anwesenden Gästen.

 

Newsletter abonnieren

Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen
Cookie-Annahme aktivieren um Captcha-Sicherheitsabfrage und Anmeldung zu ermöglichen.

Termine der Ortsverbände

01. Feb 2022
19:30 - 21:30 Uhr
Vorstandssitzung OV Altstadt-Sanderau
17. Feb 2022
19:30 - 21:30 Uhr
Jahres-Kick-off
01. Mär 2022
19:30 - 21:30 Uhr
Vorstandssitzung OV Altstadt-Sanderau
05. Apr 2022
19:30 - 21:30 Uhr
Vorstandssitzung OV Altstadt-Sanderau

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.