KV Würzburg - Stadt

Klimaschutz in die Verfassung - Konzert mit Ruslana

Benefiz-Konzert zum Volksbegehren „Klimaschutz in die Verfassung“ am 22. September in Würzburg

Bestuhlt. Platzwahl frei

Die Unterschriftenaktion für das Volksbegehren „Klimaschutz in die Bayerische Verfassung“ ist in vollem Gange. Ziel des Volksbegehrens ist es, Klimaschutz und die Umstellung der Energieversorgung auf Erneuerbare Energien als Staatsziele in der Bayerischen Verfassung zu verankern.

Wie schon angekündigt muss der Verein Klimaschutz – Bayerns Zukunft e.V. bis zum 4. Oktober die erforderlichen 25 000 Unterschriften sammeln, um die Aufnahme des Staatszieles Klimaschutz in die Verfassung in Bayern beantragen zu können.

Am 22. September gibt es das Benefiz-Konzert mit RUSLANA und RED MANHOLE in der Posthalle Würzburg. Los geht es um 19.30 Uhr mit kurzen Reden von Ruslana, Patrick Friedl (Stadtrat in Würzburg und 1. Sprecher des Volksbegehrens), Dr. Hans Jürgen Fahn (Abgeordneter im Bayerischen Landtag und 2. Sprecher des Volksbegehrens) und mir (3. Sprecher des Volksbegehrens). Vom bekannten Physiker Prof. Dr. Harald Lesch wird es eine Video-Botschaft geben. Für Unterhaltung sorgen außerdem die ukrainische Sängerin Ruslana (Eurovision Song Contest Gewinnerin aus dem Jahr 2004) sowie die Würzburger Band Red Manhole mit musikalischen Einlagen.

Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen – aus Bayern und darüber hinaus! Bringen Sie gerne Freunde und Familie zum Konzert mit und zeigen Sie Ihren Einsatz für den Klimaschutz.

Jetzt mitmachen beim Volksbegehren und gleich Unterschriftslisten und Werbematerial bestellen!

Geflüchtete als Fachkräfte - Chancen für Wirtschaft und Gesellschaft

Der Fachkräftemangel ist mittlerweile in vielen Wirtschaftszweigen allgegenwärtig. Es gibt zu wenig junge Menschen, die diese Lücken füllen können. Aber was ist mit den zu uns geflüchteten Menschen? Was braucht es um diesen Menschen eine Chance auf eine erfolgreiche Ausbildung und einen qualifizierten Arbeitsplatz zu ermöglichen?

Der Kongress bringt Vertreter*innen aus Wirtschaft und Politik an einen Tisch um gemeinsam mit Geflüchteten Lösungen für diese Fragen zu erarbeiten.

SAMSTAG, 29.9.18 · 10 - 17 UHR
TAGUNGSORT: FRANZ-OBERTHÜR-SCHULE

Mehr Informationen und ONLINE-Anmeldung unter www.fff-ufr.de

 

Am kommenden Samstag von 13 bis 18 Uhr findet am Mainkai in Würzburg der erste Autofreie Tag statt:

  • Wie wäre es, das wunderschöne Würzburg für einen Tag aus einem neuen Blickwinkel zu erleben?
  • Wie viel Platz bietet uns unsere Stadt und wem könnten wir alles begegnen?
  • Wie viel mehr Lebensqualität kann eine autofreie Innenstadt bieten?
  • Keine Staus, kein unnötiger Lärm, dafür aber jede Menge Frischluft und Freiflächen, die voller Möglichkeiten stecken – und Sie sind ein Teil vom Ganzen!

Denn der Autofreie Tag Würzburg ist eine Mitmachaktion für Alle:

Wir laden alle BürgerInnen Würzburgs sowie die BesucherInnen der Stadt dazu ein, am 23. Juni 2018 auf das Auto zu verzichten und somit einen gemeinsamen Schritt in eine sauberere Zukunft zu gehen.

Weitere Infos zur Veranstaltung hier: http://würzburg-autofrei.de/

Wir Grüne unterstützen diese Aktion natürlich und sind mit einem Infostand vor Ort
Insbesondere am Spätnachmittag (ca. 15h30- ca. 18h30), gerne aber auch ab Beginn (13 Uhr) suchen wir dafür noch HelferInnen.

Vielleicht hat der eine oder die andere von Euch noch Zeit dafür.
Gerne auch noch spontan am Samstag (noch lieber aber mit einer festen Zusage mit Zeitraum an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Die Grüne Jugend Main-Saale veranstaltet am 23.06.2018 ab 11:00 Uhr den  1. Energie- und Klimakongress Main- Saale in Bundorf. Neben den Grünen Manuela Rottmann und Hans Josef Fell werden Norbert Zösch und Dieter Möhring spannende Einblicke in den Klimaschutz vor Ort geben.

1. KLIMA- UND ENERGIEKONGRESS MAIN-SAALE

Mit Beiträgen von:

Klimaschutz:
Hans-Josef Fell, Renommierter Energieexperte
Dr. Manuela Rottmann, MdB, Bündnis 90/Die Grünen

Energieversorgung und Landschaftsplanung:
Norbert Zösch, Stadtwerke Haßfurt
Dieter Möhring, Hofheimer Land

23.06.2018, ab 11:00 Uhr
Sporthalle Bundorf, Sonnenweg 2, 97494 Bundorf

Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kurzentschlossene sind herzlich willkommen!

Für Ihr leibliches Wohl wird gesorgt.

"100% erneuerbare Energie für wirksamen Klimaschutz - Wie bleiben wir mobil?"

Vortrag und Diskussion mit Hans-Josef Fell
Ex-MdB Bündnis 90/Die Grünen, Autor des Gesetzesentwurfes Erneuerbare Energien Gesetz (EEG), Träger des Nuclear-Free Future Award

Mo., 25.06.2018, 19:30 Uhr

Ort: ESG, Friedrich-Ebert Ring 27b, 97072  Würzburg

Eine Veranstaltung des Öko-AK der ESG und KHG

Fotovortrag mit Erik Marquardt,
Mitglied im Parteirat der GRÜNEN
 
Termin der Veranstaltung: Mittwoch, 27. Juni 2018, 20.00 h
Vortrag und Diskussion

Ort der Veranstaltung: KHG Würzburg, Hofstallstraße 4, 97070 Würzburg
Veranstaltet vom Asyl-AK Mehr als 16a
 
35.000 Menschen sind nach Zählungen von NGOs seit 2000 bis heute auf der Flucht nach Europa im Mittelmeer gestorben. Für ihren Tod an Europas Grenzen sind weder Naturgewalten noch Schlepperorganisationen verantwortlich. Es sind die Staats- und Regierungschef_innen der Europäischen Union, die mit ihrer Politik der Migrationsverhinderung Menschen töten.

Das Sterben im Mittelmeer kann sofort beendet werden. Dafür müssen nur die bestehenden Fährverbindungen über das Mittelmeer für Menschen auf der Flucht frei zugänglich sein - das sind sie aber aufgrund der Visa Pflicht nicht.

Weiterlesen ...

Klimaschutzkongress der Klimaallianz Würzburg
Samstag, 17. März 2018
Klimaschutzkongress im ZAE
Ort: ZAE Bayern
Magdalene-Schoch-Straße 3
97074 Würzburg

Zum Start ins neue Semester zeigt die Grüne Hochschulgruppe den Film "Landraub" von Kurt Langbein und Christian Brüser.

Trailer zum Film (YouTube)

"Du bist, was du isst." Das erkannte schon der Philosoph Ludwig Feuerbach (1804-1872)

Heute wissen wir: Lebensmittelkonsum ist ein Vorgang, der nicht nur auf Privatpersonen bezogen werden kann, sondern immer auch im Gesamtkontext betrachtet werden muss. Jeden Tag verlieren Kleinbauern Flächen von 7.000 Hektar (das entspricht 10.000 Fußballfeldern) an Land an die energieintensive Agrarindustrie.

Bei kaum einem anderen Film haben die Zuschauer die Chance zwei Welten kennenzulernen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Einerseits sind da die Investoren, die über Logistik, Investitionen und Rendite sprechen. Andererseits sind da die Kleinbauern, die von Hunger, Konkurrenzkampf und der Zerstörung ihrer Heimat sprechen. Der Film folgt beiden Welten, montiert sie nicht polemisch, sondern lässt Assoziationsketten und Gedanken wachsen.

Los geht's am Dienstag, den 25. April um 20:00 Uhr in Hörsaal 127 der Neuen Uni (Gebäude am Sanderring).

Weitere Infos zum Film
 
Der Eintritt ist frei!

"Eltern gegen Atomkraft" lädt ein am Mittwoch, 26.04.2017 ab 18:00 Uhr durch eine Mahnwache, auf dem Domvorplatz, den Opfern der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl vor 31 Jahren zu gedenken.
 
In Abhängigkeit von der Resonanz und der Teilnahme ist daran gedacht, dass die Mahnwache bis 19:30 Uhr dauert.
 
Bei der Mahnwache besteht die Möglichkeit sich in eine Unterschriftenliste einzutragen, mit der gefordert wird, "die beiden noch laufenden Reaktorblöcke B und C 2017 abzuschalten, statt wie bisher vorgesehen, Block C noch vier Jahre weiter zu betreiben.
Seite 1 von 2

Klimaschutz in die Verfassung

Newsletter abonnieren

captcha 
Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen

Wir verwenden Cookies, die es uns ermöglichen, die Benutzung der Webseite zu analysieren. So können wir die Seite weiter verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmst Du der Nutzung von Cookies zu. In unserer Datenschutzerklärung findest Du